Flag-Football

Flag-Football ist eine Variante des American Football, die sich im wesentlichen dadurch unterscheidet, dass kein gegnerischer Spieler durch körperliches Tackling, sondern durch das ziehen eines Stoffstreifens (Flag) gestoppt wird. Jeder Spieler trägt auf der linken und rechten Seite der Taille eine dieser Flags. Im Vergleich zum klassischen American Football ist die Verletzungsgefahr niedriger und es wird auch kein Körperpanzer als zusätzlicher Schutz benötigt. Dadurch ist Flag-Football besonders für Kinder und Jugendliche geeignet.

Zwischen den Regelwerkendes American Football und des Flag-Football gibt es einige Unterschiede. Die meisten hängen mit den Flags und der fehlenden Ausrüstung zusammen. Die Regeln dienen hauptsächlich dem Schutz und Erhalt der Gesundheit der Spieler.

Zu den wichtigsten Regelunterschieden gehört:
Statt eines Tackle muss die Flagge des Ballträgers gezogen werden. Der Spielzug ist dort beendet, wo der Verteidiger die Flagge gezogen hat. Die eigene Flagge darf nicht mit Ball oder Hand verteidigt werden. Der Kontakt ist eingeschränkt bzw. verboten. Der Ball wird grundsätzlich mit der ersten Bodenberührung zum Dead Ball und das Spiel wird unterbrochen. Dies führt insgesamt dazu, dass weiträumiges Lauf- und Passspiel zum Erfolg führt. Den Spielern verlangt es Schnelligkeit und Gewandtheit ab. Da körperliche Kraft nicht gegen den Gegner angewandt werden kann, sinkt das Verletzungsrisiko. Flag-Football ist in Deutschland offiziell als Schulsportart anerkannt.

News

Flaggies dominieren beim Auswärts-Turnier

Flagjugeng 2017

Nach dem verdienten Sieg der U19 Jugend und der hart umkämpften Niederlage der Herren am Samstag, beschloss die U15 Flagjugend das lange Footballwochenende beim letzten Turnier der Saison gegen die Biberach Beavers und die Ostalb Highlanders am Sonntag abzurunden.

Bei bestem Footballwetter besiegten zunächst die Biberach Beavers die gastgebenden Ostalb Highlanders in einem spannenden Spiel mit 9:14.

Im Anschluss schlug die Stunde der Heilbronn Miners gegen die Biberach Beavers. Nach gewonnenem Coin Toss zeigte sich eine hochkonzentrierte Offense von ihrer besten Seite. Nach einigen Kurzen Pässen konnte Runningback Bennet Rippel mit einem 30 Yard Run den ersten Touchdown der Partie erzielen. Nach erfolgreichem PAT zeigte die Defense der Miners mit einem Turnover on Downs dass sie der Offense in nichts nachsteht.

Die gute Feldposition konnten die Miners nach einigen erfolgreichen Spielzügen durch einen Lauf von Quarterback Matthias Bauer und erfolgreichem PAT erneut in Punkte umwandeln. Die Defense der Miners schaffte es im Anschluss die Heilbronner, nicht nur bis zur Halbzeitpause, sondern auch im weiteren Verlauf der Partie und einer starken Endphase der Gegner vor Gegenpunkten zu bewahren. Nach einer Interception durch Marcel Lorkkowski war die Offense erneut in optimaler Feldposition um mit einem erneuten Run durch Bennet Rippel zu einem Touchdown und anschließendem PAT noch einmal zum Endstand von 21:0 zu Punkten.

Nun ging es gegen die Gastgeber. Zunächst konnte die Offense der Highlanders einige First Downs erzielen wurde aber von der hervorragenden Defense der Miners zum Punt gezwungen. Im Anschluss konnte der starke Runningback Bennet Rippel, durch einen langen Lauf über 70 Yard, erneut einen Touchdown erzielen. Abgerundet wurde dieser durch erfolgreiche Two-Point-Conversion durch einen Pass auf Receiver Nick Tochtermann. Erneut schaffte es die Defense der Miners zur Halbzeit für eine Null auf dem Scoreboard zu sorgen. Nach der Halbzeit kam die Offense der Miners zum ersten Mal ins stocken, schaffte es aber dennoch durch die Führung durch ein erfolgreiches Fieldgoal auszubauen. Nun kam die Offense der Gastgeber durch eine gute Mischung aus Lauf und Pass bis tief in die Hälfte der Miners. Doch nach einer Interception und anschließendem weiten Return, durch den auch als Safety gut agierenden Bennet Rippel, konnten auch diesmal die Gegner ohne Punkte zu erzielen vom Platz geschickt werden.

Nun zeigte die Miners Offense, dass Sie nicht nur laufen kann sondern dass auch das Passspiel funktioniert. Nach einigen kurzen Pässen brachte Receiver Nick Tochtermann weitere sechs Punkte zum Endstand von 17:0 auf das Scoreboard.

 

Die Wilde 13 zu Gast ins Ravensburg

Am 15.05 startete die 7 on 7 Flagliga bei den Ravensburg Razorsback....

Weiterlesen …

Flaggies U15 - 5 on 5 Ligaturnier

Bei den Stuttgart Silver Arrows fand am 20.03 für unsere Flaggies das erste offizielle Ligaturnier im Hallenflag 5 on 5 statt....

Weiterlesen …

Flaggies U13 Hallenscrimmage

Bei unseren Flaggies sind die Ligavorbereitungen im vollen Gange.
Am 06.03 waren sie zu einem U13 Hallenscrimmage eingeladen und hatten mit insgesamt fünf Spielen viel Spielzeit, das Gelernte auszuprobieren und umzusetzen...

Weiterlesen …